Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Liebe Leserinnen und liebe Leser, der März kommt und "Im Märzen der Bauer...." , naja, Sie wissen schon. Die Rösser sind längst durch Traktoren ersetzt, aber es bleibt beim Beginn der landwirtschaftlichen Tätigkeit im März. Es gilt schon seit Februar, die Felder vorzubereiten, Pflanzen vorzuziehen und Pläne aus dem Winter endlich in die Tat umzusetzen. Gemüse aus eigener Ernte können wir kaum noch anbieten. Lediglich Lauch und Grünkohl ernten wir noch. Aus der Erdmiete holen wir noch Knollensellerie. Und wir freuen uns natürlich, dass es immer noch Sauerkraut gibt. Es versorgt uns mit wichtigen Vitaminen und Co.

Die erste Frühjahrsernte steht für Ende März an. Frisches Grün lässt also nicht mehr lange auf sich warten. Was es dann geben wird, lesen Sie unten.
Hier kommen Sie direkt zu den einzelnen Themen. Viel Spaß beim Lesen!
  1. EWS - Ökostrom vom Feinsten
  2. Unsere Hühner in der Kälte
  3. Stofftaschen im Laden und auf den Märkten
  4. Damit geht es los - Ernte Ende März
  5. Alles für Fastenkuren im Hofladen
  6. Osman und Ibo

EWS - Ökostrom vom Feinsten

Fertig! Seit Januar beziehen wir unseren Strom von den EWS, den Elektrizitätswerken Schönau. Renate Bursch hat viele Gespräche mit verschiedenen Stromanbietern geführt und zum guten Schluss mit EWS einen Vertrag geschlossen.
EWS hat sich 1986 gegründet. Nach der Tschernobyl-Katastrophe hat die Bürgerinitiative in Schönau auf ökologische Stromerzeugung umgestellt. Heute mehr denn je lohnt sich die Beschäftigung mit der Frage, wo eigentlich die Energie herkommt, die wir verbrauchen. 

Unsere Hühner in der Kälte

Wie man am Gras sieht, sind die Hühner gerade frisch umgesetzt worden. Keine zwei Wochen wird es dauern, bis die Hühner an dieser Stelle wieder alles kahlgefressen haben werden. Dann ziehen sie wieder um. Wie zu sehen ist, liegt kein Schnee. Was machen die Hühner eigentlich nachts im Stall, wenn es dann doch noch richtig kalt werden sollte? Der Stall ist so konzipiert, dass die Hühner nicht erfrieren können, ohne dass er dafür geheizt werden müsste. Wie das geht? Die Hühner sitzen im Stall nachts auf Stangen in der oberen Etage. Da der Stall gut gedämmt ist, heizen die Hühner den Stall mit ihrer eigenen Körpertemperatur, die bei etwa 39 Grad C° liegt. 225 kleine, fedrige, lebendige Heizungen können wunderbar für sich selbst sorgen, wenn es darum geht, nicht zu erfrieren.

Stofftaschen im Laden und auf den Märkten

Da hängt sie! Die neue Baumwolltasche ist da. Im Laden und auf den Märkten bieten wir Ihnen schon seit Mitte Januar unsere neuen Baumwolltaschen an. Wieder eine Möglichkeit mehr, auf Plastbeutel zu verzichten. Weil wir die Taschen auf den Märkten schlecht präsentieren können, fallen sie dort nicht ins Auge. Fragen sie nach den Taschen; sie sind auf allen unseren Märkten dabei.

Damit geht es los - Ernte Ende März

Frisch gemacht ist der Boden in unseren Gewächshäusern, damit die Pflanzsaison beginnen kann. Kaum vorstellbar, dass schon Ende März die ersten Gemüse geerntet werden. So ist jedenfalls der Plan, der Anbauplan genau gesagt.
Klassisch beginnen wir auch dieses Jahr mit Rucola, Rübstiel, Spinat, Radieschen und dem beleibten Pflücksalat. Anders, als der Pflücksalat im Winter, besteht der im Frühjahr aus einer Mischung von Kopfsalaten. Wir pflanzen die Salate ganz dicht und ernten sie sehr früh, wenn sie noch klein sind. Es geht dann nicht um Salatköpfe, sondern um einzeln, junge Blätter. Ende März soll es soweit sein.

Alles für Fastenkuren im Hofladen

Natürlich gibt es bei uns Gemüse und Obst, mit dem es sich fasten lässt. Manchmal aber ist das Herstellen der Säfte einfach zu zeitraubend oder rein technisch nicht möglich. Daher ist das Zurückgreifen auf fertige Säfte eine gute Lösung. Im Hofladen sind diese Säfte nicht irgendwelche Säfte, sondern von der Firma Voelkel, die bekannt ist für ihre sehr gute Qualität. Die kommt nicht von ungefähr irgendwo her. Voelkel bestückt den Fastenkasten ausschließlich mit Säften aus Demeter-Obst und -Gemüse.
Neben den Säften finden Sie auch die richtigen Tees zum Fasten; wenden Sie sich an uns im Hofladen.

Osman und Ibo

Osman und Ibo, diese beiden sind aus unserem Hof nicht wegzudenken. Die Ernte und das Aufbereiten der Ernte wäre ohne sie nicht zu denken. Wenn Sie etwas mehr über sie erfahren möchten, lesen Sie doch mal hier. Es lohnt sich, Osman und Ibo kennenzulernen. Klicken Sie hier.

Schon mal in unserem Hofladen eingekauft?

Dort haben wir neben unserem selbst angebauten Gemüse und Obst nämlich ein ganzes Sortiment an Naturkostwaren. Also alles, was das Herz an biologisch erzeugten Lebensmittel begehrt! Schau’n Sie doch mal rein!




Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Bio Bursch GmbH & Co. KG
Weidenpeschenweg 31
53332 Bornheim-Waldorf
Deutschland

Tel. 02227-91990
Mail info@biohof-bursch.de
Web www.biohof-bursch.de

Unternehmenssitz: Bornheim-Waldorf
Handelsregister beim Amtsgericht: Bonn
Handelsregisternummer: HRA 9045
USt-IdNr.: DE 316 770 985 Finanzamt: Sankt Augustin  

Persönlich haftende Gesellschafterin: Bio Bursch Verwaltung GmbH
Sitz: Bornheim-Waldorf
Handelsregister beim Amtsgericht: Bonn
Handelsregisternummer: HRB 23439
Geschäftsführer: Heinz Bursch

EG Öko-Kontrollnummer: DE-ÖKO-006
Demeter Betriebs-Nummer: 10372